Der geniale Trick, wie Du ins Tun kommst

12 März 2022 | Kreativität, Ziele erreichen | 0 Kommentare

Vielleicht kennst Du das: Du möchtest etwas, das Dir wichtig ist, das Du liebst oder das Dir gut tut, regelmäßig tun. Aber Du kommst einfach nicht ins Handeln.

Weil Dein Alltag schon gut gefüllt ist und Deine To do-Liste ebenfalls.

Weil immer etwas dazwischen kommt.

Weil noch etwas aufzuräumen oder zu erledigen ist, bevor Du glaubst, endlich loslegen zu können.

Weil Du Deine Komfortzone dafür verlassen müsstest und Dein innerer Schweinehund gerade streikt.

Oder weil Du einfach mal nichts tun und entspannen willst.

Es gibt 1000 Gründe, warum wir nicht das tun, was wir uns vorgenommen haben.

Die Wahrheit ist: Die Zeit für das, was Dir am Herzen liegt, wird niemals kommen – Du musst sie Dir nehmen.

Ich liebe es beispielsweise zu schreiben – nicht nur Newsletter oder Blogartikel, auch Kurzgeschichten und anderes. Zwei Sachbücher sind auch schon entstanden.

Lange Zeit war es eine Hürde und eine echte Herausforderung für mich, mir im Alltag regelmäßig Zeit fürs Schreiben zu nehmen. Obwohl ich es liebe und große Lust darauf habe.

Ich nahm mir vor, jeden Morgen eine halbe Stunde zu schreiben. Das hat aber nicht geklappt – die Hürde war noch zu groß.

Wie Du Dein Gehirn überlistest und ins Tun kommst

Der Trick, durch den ich es geschafft habe, regelmäßig zu schreiben, war, sehr niedrigschwellig an die Sache heranzugehen: So habe ich mit mir die Vereinbarung getroffen, jeden Tag nur… 5 Sätze zu schreiben. Wenn auch das noch zu viel wäre, würde ich noch weiter runtergehen. Jeden Tag 1 Satz. 😉

Und siehe da: es funktioniert.

An manchen Tagen werden es ganz von alleine mehr als 5 Sätze, die Worte fließen nur so aufs Papier (oder in den Laptop) und ich bin happy.

An anderen Tagen kann ich wenigstens die 5 Sätze von meiner Liste abhaken. Und habe ein gutes Gewissen meiner Kreativität gegenüber.

Diese Technik, Dein Gehirn zu überlisten, weil es plötzlich nicht einen riesigen Berg Arbeit vor sich sieht, sondern einen Klacks, den es „mit Links“ machen kann, kannst Du auf alle Arten von Vorhaben und Aufgaben anwenden.

Du möchtest beispielsweise einen Workshop vorbereiten oder ein Angebot entwickeln? Wie könntest Du niedrigschwellig damit beginnen?

Zum Beispiel: Ich notiere jeden Tag 3 Ideen zu dem Angebot/Workshop.

Oder: Ich brainstorme täglich 5 Minuten lang und schreibe die Ergebnisse auf.

Nimm Dir nicht zu viel vor. Das ist der Trick, um ins Tun zu kommen.

Wenn Du das jeden Tag machst, wirst Du gut vorankommen.

Coaching-Impuls:

Was willst Du regelmäßig tun? Womit möchtest Du vorankommen?
Wie könnte Deine niedrigschwellige Vereinbarung aussehen, die Du mit Dir triffst?

Zum Beispiel: Jeden Tag

  • 1 Yoga-Übung
  • 2 Minuten Atempause
  • 1 Idee für Deinen nächsten Blogartikel aufschreiben
  • 1 Absatz zu einem Projekt schreiben, das einen Abgabetermin hat
  • 1 Sache feiern, die Dich freut

Wie wirst Du Dein Gehirn austricksen?

Viel Freude beim Umsetzen!

PS: Vielleicht auch interessant für Dich:
9 Strategien, wie Du Deinen Neuanfang kraftvoll gestaltest

Schreib mir in den Kommentaren, was Du Dir vorgenommen hast und wie es bislang mit der niedrigschwelligen Umsetzung läuft. Ich freue mich, von Dir zu hören!

Gratis-Erfolgsfahrplan: 7 Schritte, wie Du Deinen Geschäftserfolg mit Strategie gestaltest

Hol Dir meine kostenlose Checkliste und E-Mail-Mini-Serie und lass Dich inspirieren, wie Du Dein Business klug aufbaust und Kunden gewinnst.

Hier findest Du Inspiration rund um Dein Business und Deine Lebensgestaltung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.